IKG –Tage der Klasse 8b (Frau Bader): 19.02. -21.02.2014

Organisation und Durchführung: Herr Klafki

In der Fotogalerie könnt ihr sehen, was die Schüler an den IKG –Tagen gelernt haben.

Am ersten Tag erklärte Herr Klafki das Innenleben eines PCS. In diesem Zusammenhang haben die Schüler in Gruppenarbeit einen PC auseinander- und wieder zusammengeschraubt.

Außerdem haben sie den Umgang mit Word vertieft. Hierbei hatten die Schüler vor allem die Gelegenheit, die eigenen Bewerbungsunterlagen, die sie zuvor im Deutschunterricht erarbeitet hatten, auf Form und Inhalt zu korrigieren.

In den nächsten beiden Tagen wurde die Bedeutung des Internets, aber vor allem auch dessen Gefahren besprochen. Die Schüler lernten auch das Lo-Net kennen.

Ein weiterer Schwerpunkt bildete die Arbeit mit Excel, das Erstellen von Power – Point – Präsentationen und bestimmten Grafikprogrammen.

Schulsieger des Vorlesewettbewerbs nimmt auf Kreisebene in Paderborn am Vorlesewettbewerb teil

 

Am 10.02.2014 trafen sich in der Kinderbibliothek alle Schulsieger und traten nacheinander gegeneinander an.

Aus der Klasse 6b der Heinz – Nixdorf – Realschule in Büren las Timo Niedernhöfer zunächst aus seinem selbst gewählten Jugendbuch „Hugos geniale Welt“ von Sabine Zett vor. Anschließend bekam er eine unbekannte Lektüre, aus der er ca. 2 Minuten lang die Jury und das Publikum überzeugen musste.

In der Kinderbibliothek war es mucksmäuschenstill, denn die Zuschauer hörten aufmerksam zu. Auch die Deutschlehrerin von Timo Niedernhöfer, Frau Bader, seine Eltern und seine Oma waren mit dabei und drückten Timo kräftig die Daumen. Timo war als letzter an der Reihe. Die Spannung stieg. Timo erreichte leider nur knapp nicht die nächste Runde.

Die Heinz – Nixdorf – Realschule gratuliert Timo Niedernhöfer (Klasse 6b) zu seinem Schulsieg. Er wurde von seiner Deutschlehrerin Frau Bader und von der Lernhelferin Sabine Lamert (Klasse 9b) unterstützt.

Vielen Dank für die Hilfe!

Fotos sind in der Galerie.

Auswertung der Theatervorstellung „Die drei Fragezeichen: Der Weihnachtsdieb“ am 28.11.2013

 

Die Klassen 6b und 6c fuhren mit ihren Deutschlehrerinnen Frau Bader und Frau Herting nach Lippstadt ins Theater, um sich das Theaterstück „Die drei ??? Kids - Der Weihnachtsdieb“ anzuschauen.

Die drei ??? Kids- Der Weihnachtsdieb ist eine Detektivgeschichte und nach dem gleichnamigen Roman von Boris Pfeiffer und Ulf Blank inszeniert worden.

Es ging vor allem um den Diebstahl aller Weihnachtsgeschenke.

Die Hauptfiguren waren Peter, Justus und Bob. Peter ist der Sportliche unter ihnen, Justus ist ein Denkgenie und Bob eine absolute Leseratte. Der Weihnachtsmann ist hinterlistig und Tante Mathilde ist eine begnadete Konditorin. Onkel Titus ist tollpatschig und ein Sammler.

Folgende Eindrücke haben die Schüler/innen aus dieser Inszenierung gewonnen:

Sina Schulte:

Mit hat gefallen, dass jeder hat eine Rolle gespielt hat.

Lennart Grundmann:

Ich fand toll, dass die Kulisse sich oft verändert hat. Es gab Drehungen am Schauplatz „Schrottplatz“. Das Haus des Diebs wurde gezeigt sowie der Markt.

Hendrik Peitz:

Besonders eindrucksvoll war, dass der Schnee bei Dunkelheit mit einer Maschine auf die Bühne verstreut wurde.

Fabian Meyer:

Mich hat fasziniert, wie der Tontechniker am Mischpult die Töne verändert und erzeugt hat.

Jana Staniak:

Besonders herausragend war die Aktivität der Schauspieler, denn sie haben sich geschubst, Schneeballschlachten veranstaltet, sich gegenseitig vom Schlitten geworfen … Außerdem haben die drei ??? Tante Mathilda auf dem Schlitten schwindelerregend schnell hin – und hergezogen.

Nils Etftemeier:

Auch toll fand ich die Kostüme der Schauspieler. Sie passten gut zu ihnen.

Tobias Richard:

Besonders eindrucksvoll war die toll dekorierte Kulisse mit Lichterketten in der Nacht, künstlichem Schnee…

Kevin Exner:

Mir hat es gefallen, dass wir eine Pause gemacht haben und wir dort freie Bewegungsmöglichkeiten hatten.

Max Ebel:

Für mich war das große Theater mit seinen vielen Sitzplätzen überwältigend.

Patrick Pik:

Mich hat besonders das schauspielerische Talent der Schauspieler beeindruckt, denn ihre Rollen haben sie glaubwürdig gespielt.

Moritz Nillies:

Besonders interessant war die Handlung. Sie hat mir gut gefallen, weil Diebstahl etwas Schlimmes ist.

Luis Grundmann: L

Mir hat nicht so gut gefallen, dass während der Aufführung das Bühnenbild verändert wurde.

Marc Siedhoff: L

Die Szene, in der Tante Mathilda mit dem Schlitten hin – und hergezogen wird und auf den Weihnachtsmann fällt, ist unrealistisch gewesen.

Timo Niedernhöfer: L

Ich fand schade, dass wir Zuschauer bereits am Anfang erfahren haben, wer der Weihnachtsdieb ist. Dadurch fehlte die Spannung.

 

 

 

Hauswirtschaft – Der Jahrgang 9 erstellt sein eigenes Kochbuch

Leitung: Frau Bader

 

 

Folgende Schüler sind dieses Jahr mit dabei:

Klasse 9a:

Alina Jeronski, Agata Klinger, Carolin Köhler, Lukas Mitko, Svenja Salmen, Madeleine Schäfers, Markus Werz

Klasse 9b:

Nils Fischer, Lennard Kaiser, Fabian Kleine, Leon Manneck, Kevin Reiz

Klasse 9c:

Dalil Alptekin, Jens Lammers, Daniel Spletter

Klasse 9d:

Jannik Rüberg

Neben den Hygienevorschriften, Sicherheitsmaßnahmen und Organisation und Durchführung von Einkäufen stehen vor allem das praktische Arbeiten: Kochen, Backen, Braten und Grillen im Mittelpunkt des Hauswirtschaftsunterrichts bei Frau Bader.

Die Bilder dazu sind in der Galerie.

 

Wie Unterstützung von Schulen untereinander funktionieren kann, das zeigen die Heinz-Nixdorf-Realschule und die Lindenhof-Grundschule Büren in Büren. Die Schulleiterin der Heinz-Nixdorf-Realschule, Iris Luig, wurde von ihrem Informatikkollegen Oleg Bender informiert, dass die Grundschule Lindenhof im Informatikbereich unzureichend ausgestattet ist. Spontan wurde beschlossen, dass die Bildschirme, die im Moment nicht benötigt werden, der Grundschule zur Verfügung gestellt werden sollten.